Thorsten Schreiter neuer Wertungsrichter A (Std & Lat)

 

Das lange Lernen hat ein Ende:

Thorsten ging am Wochenende in Braunschweig gut vorbereitet in seine WR-A-Prüfung und meisterte alle Aufgaben!

Geprüft wurde in den Lernbereichen Sportorganisation, Sportverwaltung, Sportpsychologie, Biologie/Sportmedizin, Trainings- & Bewegungslehre, Fachwissen Standard & Latein und Takt/Rhythmus. In allen Bereichen konnte Bundeslehrwartin Birgit von Daake am Ende des Tages ihr Kreuzchen bei "bestanden" setzen und Thorsten damit die WR-A-Lizenz ausstellen.

Wir freuen uns, dass unser Standardtrainer Thorsten demnächst auch in höherklassigen Standard- und Lateinturnieren als Wertungsrichter auftreten wird und wünschen ihm schon jetzt viel Freude dabei!

Das 1. TSZ erfolgreich beim Blauen Band der Spree in Berlin

 

Trainer Domenik Herrmann, Abteilungsleiter Fei Tao, Angehörige und Tänzer/innen des 1. TSZ

Am 01. April (Ostersonntag) blieb keine Zeit zum Scherzen: Die Lateiner des 1. TSZ im TKH waren bereits am Vortag nach Berlin gereist, um am 01. und 02. April am Großturnier "Blaues Band der Spree" teilzunehmen, das jährlich im Sport Centrum Siemensstadt ausgetragen wird.

Für viele Tänzer/innen war es das erste Großturnier überhaupt. Umso erfreulicher waren die guten Ergebnisse, die trotz großer Aufregung bereits am ersten Turniertag erzielt wurden:

In der HGR D Latein erreichten Steffen Blume & Henriette Kaiser bei 72 gestarteten Paaren den 58.-59. Platz, Christian Deike & Ann-Kristin Otte tanzten sich auf Rang 25 und Jan-Niklas Tschiedel & Kristina Nesterov verpassten sogar nur knapp das 6-paarige Finale mit ihrem 7. Platz. In der HGR C Latein gingen Marcel Müller & Stefanie Helms für das 1. TSZ an den Start und ertanzten sich einen geteilten 19.-21. Platz bei 76 gestarteten Paaren. Spitzenpaar Alexander Kopka & Michelle Casjens traten im Turnier der HGR A Latein an und tanzten sich bis aufs Treppchen: Rang 3! Damit bestätigten Sie ihren Status als mit Abstand bestes Hauptgruppenpaar Niedersachsens und durften jeweils eins der begehrten Pokal-Gläser mit nach Hause nehmen. 

Motiviert durch die Vortagserfolge und die tolle Unterstützung mitgereister Freunde und Tänzer/innen ging es am 02. April pünktlich um 9 Uhr in die nächsten Turnierrunden. Auch Abteilungsleiter Fei Tao und Trainer Domenik Herrmann waren mit dabei und unterstützten die Tänzer/innen nach Kräften.

Alle Paare konnten ihre Leistung am zweiten Turniertag noch einmal steigern und so verpassten Steffen Blume & Henriette Kaiser in der HGR D Latein nur ganz knapp den Sprung in die 24er-Runde: Platz 25-26 wurde im Feld von 57 Paaren ertanzt. Ebenfalls eine Runde weiter als am Vortag kamen Christian Deike & Ann-Kristin OtteSie erreichten Platz 12 im Semifinale. Als schließlich die Finalpaare durch die Turnierleitung bekannt gegeben wurden, war die Freude groß: Jan-Niklas Tschiedel & Kristina Nesterov haben sich qualifiziert. Am Ende waren die Wertungen des 2. bis 4. Platzes denkbar knapp. Jan-Niklas & Kristina waren mit ihrem 4. Rang aber dennoch mehr als zufrieden.

Den Sprung ins Semifinale schafften in der HGR C Latein bei einem Startfeld von 70 Paaren auch Marcel Müller & Stefanie Helms, die dort den 15. Platz belegten. In der HGR A Latein liefen Alexander Kopka & Michelle Casjens noch einmal zu Höchstformen auf und durften am Ende des Turniers erneut auf das Treppchen klettern - sogar etwas höher als am Vortag: Silbermedaille für Alex & Michelle!

 

Auch unser Standard-Jugend-Paar Torge & Svea August legte am 30. und 31. März in Berlin bereits stark vor: In einem Startfeld von 63 Paaren erreichte es am Freitag bereits das Semifinale und belegte Rang 10-11 in der HGR D Standard. Am Samstag traten die beiden trotz Torges 15. Geburtstags wieder aufs Parkett und sicherten sich nach dem erneuten Einzug ins Semifinale sogar Rang 9 bei 64 gestarteten Paaren. Ein doppelter Grund zum Feiern!

Torge & Svea August
Trainer Domenik Herrmann mit Michelle Casjens & Alexander Kopka

A-Team bestätigt Treppchenplatz in Bremen

 

Am vergangenen Sonntag ging es für unser A-Team nach knapp 2 Monaten Turnierpause in den zweiten Wettkampf der Saison in der Oberliga Nord. Nach einer sauberen und sehr aufgeräumten Stellprobe brannte die Mannschaft förmlich darauf, die Vorrunde zu bestreiten. Angefeuert durch die mitgereisten Fans zeigte das A-Team einen perfekten Durchgang und qualifizierte sich damit wieder als einziger Aufsteiger für das große Finale. Als vorletzte Mannschaft in der Endrunde zeigte die Mannschaft auch hier wieder einen tadellosen Durchgang, der das Bremer Publikum mitriss. Mannschaft und Trainern war klar: hier könnte heute was gehen! Dementsprechend groß war die Spannung auf die Wertung. Mit 2-3-3-1-4 konnte sich das A-Team wieder mal einen Treppchenplatz sicher und musste nur die beiden Heimmannschaften aus Bremen passieren lassen. Doch die gemischten Wertungen zeigten auch, dass auf jeden Fall noch Luft nach oben ist für die folgenden Turniere. In gut einem Monat geht es dann am 22.04. zum erneuten Kräfte messen nach Bremerhaven.

Wertungen 2. Ligaturnier Oberliga Nord:  
1. Grün-Gold-Club Bremen C 1-1-1-3-3
2. Grün-Gold-Club Bremen D 6-4-2-2-2
3. 1.TSZ im TK zu Hannover A 2-3-3-1-4
4. TSC Hansa Syke A 3-2-4-4-1
5. TSC Blau-Gold Nienburg S 5-6-5-5-5
6. 1. Latin Team Kiel B 4-5-6-6-6
7. 1.TSC Verden B 7-9-8-7-7

8./9. Club Saltatio Hamburg A

8-7-9-8-9
8./9. TSG Bremerhaven C 9-8-7-9-8

Trainer A-Lizenz erworben: Domenik Herrmann absolviert letzte Prüfungen erfolgreich in Braunschweig

 

Quelle: privat
Die Absolventen der Trainer A Ausbildung in Braunschweig. Quelle: Gaby Michel-Schuck für den NTV

Die Reise begann für Domenik im Dezember 2016 mit der Eingangsprüfung in Bad Harzburg, die über die Zulassung zur Trainer A Fortbildung beim Deutschen Tanzsportverband entschied.

Im Juli 2017 folgte dann der überfachliche Ausbildungsteil in der Sportschule in Frankfurt, bei dem unter anderem Psychologie, Physiologie und Methodik geschult wurde. Nachdem diese Prüfung bereits im September letzten Jahres erfolgreich bestanden wurde, widmete sich die Ausbildung im letzten halben Jahr dem fachlichen Teil.

Gemeinsam mit Sergey Tatarenko wurde Domenik fachlich von Laurens Mechelke ausgebildet, dem an dieser Stelle noch mal ein großer Dank für die Betreuung gelten soll. Die fachliche Prüfung legte Domenik dann am vergangenen Wochenende beim BTSC in Braunschweig ab. Dieser Prüfungsteil bestand am Samstag aus Vortanzen von vorgegebenen Folgen, Ausformulierung einer eigenen Folge mit anschließender Präsentation und einer fachlichen Prüfung, in der spezifische Figuren abgefragt wurden. Am Sonntag folgte dann die finale Lehrprobe als letzter Prüfungsteil der Ausbildung. 

Alle Prüfungselemente wurden erfolgreich von Domenik abgelegt, so dass wir nun mit Stolz verkünden dürfen, einen Latein Trainer A unseren Cheftrainer nennen zu dürfen! Das 1. TSZ gratuliert Domenik Herrmann ganz herzlich und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit!

Übergabe der Urkunde durch DTV-Präsidentin Heidi Estler. Quelle: Gaby Michel-Schuck für den NTV

B-Team überzeugt beim 3. Ligaturnier in Verden

 

Ein Gastbeitrag von B-Team-Tänzer Patrick Bethke:

 

Am 10.03 durfte das B-Team das 3. Turnier der Landesliga B in Verden (Aller) bestreiten. Dank einer großen Leistungsdichte konnten TD und Wiebke auf fünf Positionen im Vergleich zum Turnier in Walsrode tauschen, wodurch zwei Tänzer/innen Turnierpremiere feiern durften!

Um Punkt 9 Uhr traf sich das Team an der Aller-Weser-Halle um sich mit der Fläche vertraut zu machen und die Kabine zu beziehen. Im Vergleich zu den letzten Turnieren wurde dieses Mal auf PVC-Boden anstatt auf Parkett getanzt, so dass Bilderfehler durch die Linien auf dem Boden sofort sichtbar werden würden. Die Aufgabe für die Stellprobe war klar: exakte Bilder und vertraut machen mit den Linien. Der Stellprobendurchgang war solide und trotz ein, zwei Kleinigkeiten, konnte das Trainerteam zufrieden sein.

In einer gut besuchten Halle legte das Team einen konzentrierten ersten Durchgang an Startplatz 6 hin, woraufhin bei der folgenden Videoanalyse nur auf sehr hohem Niveau kritisiert wurde. Das Ziel, die Bilder zu treffen, wurde zu TDs Zufriedenheit bewältigt und mit einem Platz im großen Finale belohnt. Die Rundenauslosung ergab, dass das B-Team an Startplatz zwei von fünf in die Endrunde ging.
Wie auch vor dem ersten Durchgang legten die Trainer schon beim Warmmachen sehr viel Wert auf das Teamgefühl und setzten den Tänzern ein selbstsicheres, strahlendes Lächeln ins Gesicht.
Leider schaffte das Team es nicht, sich im ersten Drittel des Durchgangs zu finden und dadurch fehlte ein wenig die Energie. Doch im Laufe des Durchgangs fand die Mannschaft einen gemeinsamen Rhythmus und steigerte sich zum Ende hin, was nicht spurlos an den Wertungsrichtern vorbei ging.

Die offene Anzeige notierte ein sichtlich aufgeregter TD eifrig mit, da er ein sehr gutes Gefühl hatte. Dieses Gefühl sollte sich bestätigen! Mit einem Ergebnis von 4 2 3 2 1 war im Team kein Halten mehr und alle lagen sich in den Armen und die eine oder andere Träne lief. Schnell im Kopf überschlagen zeigte TD an, welche Platzierung er errechnet hatte: Platz 2! Silbermedaille!
Und bei der Siegerehrung wurde dies bestätigt: Das B-Team aus Hannover hat nur Pinneberg passieren lassen müssen und verwies Stade und Walsrode auf die Plätze 3 und 4. Nun gibt es viel Zeit zu arbeiten, denn zum nächsten Kräftemessen trifft man sich erst am 22.04 in Nienburg wieder.

 

Wertung 3. Ligaturnier LL Nord B:

1. TSA im VFL Pinneberg A 2-1-2-1-2
2. TSZ im TK zu Hannover B 4-2-1-2-3
3. TFG Stade A 1-3-3-5-1
4. TSC Walsrode C 3-4-4-4-4
5. 1.TSC Verden C 5-5-5-3-5
6. TC Concordia Lübeck A 6-6-6-6-6
7. TSC Walsrode D 7-7-7-7-7
8. 1.TSZ Nienburg B nicht angetreten