Ergebnisse der Turniere 2013

1. Saltatio-Equality-Pokal

Am 1. Dezember 2013 richtete der Club Saltatio Hamburg e.V. zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte ein Equality-Turnier in den Standard und Lateinamerikanischen Tänzen aus. Zu dieser Premiere reisten 14 Standard- und 7 Lateinpaare an. Aufgrund der geringen Anzahl der teilnehmenden Männerpaare konnte nicht, wie eigentlich geplant, zwischen Frauen- und Männerpaaren getrennt werden. Daher wurde ein 18+ Mixed Turnier getanzt.

Sigrid und Ute vom 1. Tanzsportzentrum im TKH nahmen in der Sektion Standard an dem Turnier teil. Die Wertungsrichterinnen und Wertungsrichter teilten das Feld nach den Sichtungsrunden in eine A- und eine B-Klasse. Eine C- und D-Klasse gab es diesmal nicht. Das Wertungsgericht sorgte im Finale mit einer sehr gemischten offenen Wertung für Spannung. Sigrid und Ute wurden mit 6 weiteren Paaren in die B-Klasse eingestuft und erreichten dort in allen 4 Tänzen den 2. Platz, ihr bisher bestes Ergebnis.

Alle Ergebnisse - auch die des Lateinturniers – im Internet unter www.clubsaltatio.de

 

Gemeinsame Landesmeisterschaft (GLM) der Kinder und Jugend

 

Unsere teilnehmenden Paare waren sehr erfolgreich – in den Gruppen, in denen von uns Teilnehmer waren, erhielten unsere Teilnehmer auch überwiegend die Titel. Kathrin und Maurizio wurden Vize-Landesmeister in der Gruppe Kinder C und Junioren I C – Standard. In der Gruppe Jugend B wurden Maria und Tim Landesmeister und Monika und Levon Vize-Landesmeister Niedersachsen. Hierzu gratulieren wir ganz herzlich - prima gemacht!

 

In der Übersicht:

Katrin / Maurizio

Kin. C Standard 2. Platz von 4. Paaren - Vize- Landesmeister Niedersachsen

Jun.I C Standard  3. Platz von 9. Paaren - Vize-Landesmeister Niedersachsen

Maria / Tim

Jug B Standard 3. Platz von 11 Paaren - Landesmeister Niedersachsen

Monika / Levon

Jug B Standard 4.Platz von 11Paaren - Vize- Landesmeister Niedersachsen

a

a

 

9. Internationale Offene Deutsche Meisterschaften für Frauen- und Männerpaare in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen am 10. und 11.05.2013 in Berlin

Die ausrichtende Tanzsportabteilung pinkballroom in der TIB 1848 e.V. hatte in das Sportzentrum am Columbiadamm gegenüber dem ehemaligen Flughafen Tempelhof eingeladen. Bei der DM finden separate Turniere für Frauen- und Männerpaare statt. Außerdem gibt es zwei Altersgruppen: und zwar die Hauptgruppe (Adult = ab 16 Jahr, nach oben unbegrenzt) und zusätzlich eine Gruppe für SeniorInnen (Mindestalter 35, Paaralter > 80 Jahre).

Ute und Sigrid hatten sich für beide Standard-Turniere angemeldet und als Selbsteinschätzung die C-Klasse angegeben.

 

Am Freitag Nachmittag waren für die Hauptgruppe Frauen Standard 37 Paare angemeldet. In der Sichtungsrunde wurden sie von 7 WertungsrichterInnen in die Klassen D-A eingeteilt. Nach den Regeln des internationalen Verbandes ESSDA: wurden dazu in den drei Tänzen (LW, T, Q) gesichtet. In 5 Runden tanzten jeweils 7 bis 8 Paare.

In dem sehr starken internationalen Feld starteten Ute und Sigrid in der C-Klasse, die aus 15 Frauenpaaren bestand. Leider schieden sie in der Vorrunde aus.

 

Nun galten für Ute und Sigrid alle Hoffnungen dem Turnier der Seniorinnen am Samstag. Hier starteten insgesamt 21 Paare und es lief gut für die Beiden. Die Klassifizierung in die C-Klasse war unstrittig und sie konnten sich am Ende über den 2. Platz von 5 Paaren freuen.

 

15.5.2013 Sigrid

14. Ostwestfalen-Cup

Internationales Tanzturnier für Frauen- und Männerpaare - Standard & Lateintänze am 06. April 2013 in Bielefeld

 

Der veranstaltende Sportverein Warminia Anstoß e.V. war zu Gast in den Räumen im TC Metropol mit seinem großzügigen Tanzsaal.

Das Frauentanzpaar des 1. TSZ im TKH, Ute und Sigrid, nahm am Standard-Wettbewerb teil. Genau wie bei ihrem vorherigen Turnier in Düsseldorf im Januar wurden sie nach der Sichtungsrunde mit 3 weiteren Paaren in die C-Klasse eingestuft und konnten mit drei 1. Plätzen im Langsamen Walzer, Tango und Quickstep wieder das oberste Treppchen besteigen.

Und wiederum starteten Ute und Sigrid anschließend auch in der B-Klasse, wo sie im Finale auf den 5 Platz von 5 Paaren gewertet wurden.

Bei diesem Turnier tanzte das Paar zum ersten Mal einen Führungswechsel. Ein Kennzeichen des Equality-Tanzens ist, dass mitten im Tanz die Rolle der Führenden und der Geführten getauscht werden. Sigrid führt neuerdings im Tango eine kurze und lange Seite, und Ute tanzt als Folgende. Führungswechsel sind nicht vorgeschrieben aber immer wieder gern gesehen. Langfristig ist geplant auch in den anderen Tänzen Führungswechsel zu tanzen.  



Der 1. Platz in der C-Klasse ging an Ute u. Sigrid (Quelle: privat)

Triple für das 1. TSZ

Am 24.03.13 traten drei Paare des 1. TSZ beim Turnier des 28. Tanztreffs des Gelb-Weiß Hannover an. Alle drei Paare konnten sich für die jeweilige Endrunde qualifizieren und zeigten dort durch ihre Leistung, dass sie zu Recht in der Finalrunde waren. Leider waren die Startfelder krankheitsbedingt und durch parallele Veranstaltungen sehr übersichtlich. Trotzdem freuen sich die Paare über das erzielte Ergebnis.

 

Arkadiy und Galina erreichten den 6. Platz in der Klasse Sen IV S.



Hans-Jürgen und Sigrid ertanzten sich den 6. Platz in der Klasse Sen III S

Gerhard und Martina erreichten den Treppchenplatz 3 ebenfalls in der Klasse Sen III S



So kann es weitergehen!

 

 

 

 

11. Grand Prix Düsseldorf

Internationales Equality-Turnier in den Standard- und Lateinamerikanischen Tänzen am 26. Januar 2013.

Der veranstaltende TSC conTAKT Düsseldorf e.V. war zu Gast in den Räumen des Boston-Club Düsseldorf mit seinem großzügigen Tanzsaal.

Das Frauentanzpaar des 1. TSZ im TKH, Ute und Sigrid, nahm am Standard-Wettbewerb teil. Dieser wurde als „Mixed 18+“ durchgeführt: insgesamt 15 Frauen- und Männerpaare aller Altersklassen waren am Start.

Nach der Sichtungsrunde wurden Ute und Sigrid mit 4 weiteren Paaren in die C-Klasse eingestuft und ertanzten nach Vorrunde und Finale einen souveränen Sieg:

Langsamer Walzer 1. Platz – Wertung: 2 4 1 1 1 = 1,0

Tango 2. Platz – Wertung: 3 4 1 1 2 = 2,0

Quickstep 1. Platz – Wertung: 1 5 1 3 1 = 1,0

Die nachrangigen Männerpaare erhielten im Langsamen Walzer und Quickstep von 5 Wertungen jeweils nur einmal die 1 und stellten somit keine Gefahr dar.

Als Siegerinnen durften Ute und Sigrid anschließend auch noch in der B-Klasse antreten und auch ihren Slow Foxtrott zum Besten geben. Leider schieden sie nach der Vorrunde aus dem sehr guten B-Feld aus und belegten den 7. Platz von 7 Paaren