Saison 2012/2013 L.O.V.E.

Turnierbericht Kiel 27.04.2013

 

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!

Eine Absage aus beruflichen Gründen und eine krankheitsbedingte führten zu Lücken auf zwei Frontpositionen. Hier war mehr als nur Kreativität gefragt. Dank Nessa ist es gelungen, mit Julian einen ehemaligen Formationstänzer zu reaktivieren, um eben diese Lücke zu füllen. In sage und schreibe anderthalb Wochen lernte er die Choreographie und füllte seine Position gut aus. Und auch Yana musste ihre Flexibilität ein zweites Mal unter Beweis stellen. So konnten wir in voller Mannschaftsstärke und mit neuen Trainingsanzügen - danke Lotto! - in Richtung Kiel aufbrechen. Nachdem wir in Walsrode unsere letzten noch fehlenden Tänzer eingesammelt haben, sichteten wir mit großer Begeisterung "vor allem bei den jüngeren Teammitgliedern" auf einer Raststätte Semino Rossi. Zumindest zwei unserer mitreisenden Fans hätten gerne ein Autogramm gehabt.

 

In Kiel angekommen wurden wir zunächst durch das Hallenlabyrinth zu unserer Kabine gebracht. Nun hieß es schnell umziehen, warm machen und rauf auf die Fläche. Die Stellprobe verlief bis auf einen kleinen Zwischenfall erstmal zufriedenstellend. Hannes verletzte sich am Knöchel und wurde anschließend in der Kabine mit Icespray behandelt.

Die Auslosung ergab für uns den ersten Startplatz. Katharina erkundigte sich nach dem genauen Beginn und ob es noch einen Showact geben würde."Den gäbe es nicht" war die Auskunft und so machten wir uns vor dem Durchmarsch der Mannschaften warm und stellten uns direkt in den  Eingang zur Halle. Wir warteten,warteten und warteten. Doch schon wenige Minuten danach gesellte sich auch Göttingen -die zweite Mannschaft- dazu und so warteten wir gemeinsam. Es gab nämlich doch einen Showact und zwar einen ziemlich langen. Trotz der berechtigten Empörung versuchten wir warm zu bleiben und die Konzentration zu halten. Leider tanzten wir dann nur einen mäßigen ersten Durchgang.

Das konnten wir besser! Mit diesem Gedanken im Kopf tanzten wir einen guten Finaldurchgang und überzeugten so nicht nur das Publikum sondern auch die Wertungsrichter. Mit einigen Ausnahmen wie sich bei der offenen Wertung herausstellen sollte:

 2-3-4-3-5

Wir erreichten also den dritten Platz, schossen wie üblich ein paar Bilder, nahmen wie üblich den Sekt mit unter die Dusche und freuten uns auf eine lustige Rückfahrt.

 

Am Sonntag brunchten wir zusammen und ließen am Abend beim Poetry Slam in der Oper lachend das Formationswochenende ausklingen.

Das 4. Turnier der Saison am 07.04.2013 in Nienburg

Halb elf morgens in Nienburg: die Lateinformation des 1.TSZ im TKH trifft zu Gast beim 1.TSZ Nienburg in der Sporthalle am Meerbach ein. Die Sonne scheint und spendet, wie sich noch herausstellen sollte, von Anfang bis Ende des Turniers wohlige Wärme, in diesem ansonsten so unterkühlten Frühling.

Trotz angenehmer Zeitplanung der Ausrichter und gewohnter Vorbereitungsroutine, machte sich Nervosität breit, da erst kürzliche Änderungen in der Aufstellung und von den Trainern ausgehender Leistungsdruck ein klares Ziel vorgaben: „Wenigstens drei der fünf 2en in der Wertung!“. Glücklicherweise konnte hier Vanessa aufgrund ihres Erfahrungsschatzes und Nerven aus Stahl, oder sonstigen Einflüssen, eine absolut entspannte Haltung bewahren, und somit die Stimmung in der Umkleide etwas auflockern.

11.30 Uhr: die Stellprobe begann und das Team stieg konzentriert in die wichtigsten 15 Minuten der Vorbereitungsphase ein. Das Parkett war angenehm stumpf, und es zeigte sich, dass die Orientierung nach Markierungen an der Fläche leicht fällt, allerdings während eines Durchganges eher unbrauchbar war, da der steil ansteigende Zuschauerraum eine andere Blickrichtung vorgab. Aufgrund eines Positionierungsfehlers verhalf Lisa, Oliver während der Schleuder zu einem unfreiwilligen Flachköpper, welcher zwar Laune machte, nur eben nicht im positiven Sinne … die Anspannung verlangte ihren Tribut.

Eine genaue Videoauswertung und differenzierte Analyse aufgetretener Probleme zeigte dann jedoch die Lösungen auf, und beruhigte die Stimmung etwas.

Die Zeit bis zum 1.Durchgang verging dann mit routinierten Abläufen wie im Flug und ehe man sich versah war der Durchmarsch auch schon “gelaufen“ und die letzten Vorbereitungen sowie das Aufwärmprogramm der Vorrunde in vollem Gange.

Nun kam das erste echte Highlight des Tages: nervös, aber motiviert und zielorientiert ging es auf die Fläche. Eingeleitet durch die gewohnt starke Ansage des Turnierleiters Steffen Fitzpatrick liefen Team und Publikum zu Höchstform auf. Mehr als 50 eigene Fans aus Freunden, Verwandten und Vereinsinternen sowie willige Nienburger Zuschauer gaben uns das Gefühl eines Heimturnier's!

 

An dieser Stelle ein ganz ganz großes “DANKESCHÖN!!!“ für eure tolle Unterstützung! Ohne Euch wäre dieses Ergebnis wohl nicht möglich gewesen!

 

Ein kleiner Wermutstropfen kam leider durch die konstant scheinenden Sonne hinzu, welche die Halle überhitzten ließ(und das Team mit ihr). Dies Provozierte ein paar kleinere Fehler, welche aber durch sehr guten Ausdruck und starke Präsenz zur Nichtigkeit wurden, und somit nichts dem Einzug ins große Finale entgegen stand.

Die darauffolgende kurze Verschnaufpause wurde zur Fehleranalyse genutzt, sowie zur Begrüßung der Fans und letzte Visuelle Ausbesserungen, und dann ging es auch 

schon weiter in das große Finale.

Diesmal, an die Umstände gewöhnt und mit Selbstsicherheit anstatt Nervosität ausgestattet, wurde unsere bereits gute Leistung der Vorrunde übertroffen. Dies ließ Uwe mit Gänsehaut seinen Stressless-Trainersessel auf eine Haltbarkeitsprobe stellen: „Ich hab das Ding fast mit dem Hintern durchgeschubbert, so doll hat es mich mitgerissen!“.

->Der Soll war erfüllt, und das Team hatte Spaß dabei!

Kurz darauf ging es, erschöpft aber glücklich und vor allem neugierig auf das Ergebnis, zurück in die Halle, bereit für die Wertung.

Mit gedrückten Daumen und gekreuzten Fingern war es dann soweit:

 

            2 – 2 – 2 – 2 – 3

 

Jubelrufe und Freudenschreie erfüllten die Halle und es gab keinen Zweifel mehr: Das 1.TSZ ist 2.! Göttingen war eindeutig geschlagen!

Eine der ausgelassensten Siegerehrungen in euphorischer Stimmung sollte folgen, welche dann auch gleich genutzt wurde um sich beim Publikum direkt zu bedanken.

Die gute Stimmung hielt trotz Erschöpfung noch lange vor und somit kann man sagen: Es war ein wirklich erfolgreiches und zufriedenstellendes Turnier!

Die gesamte Formation ist nun überaus motiviert, und wird in Kiel ihr bestes geben, um eine ebenso gute Vorstellung wie in Nienburg zu geben!



3. Turnier in Göttingen am 10.03.2013

Froh, die Krankheitswelle überstanden zu haben, machte sich das Team der Lateinformation mit seinem Trainer Uwe Jorzig am Sonntagmorgen auf den Weg nach Göttingen. Die winterlichen Wetterbedingungen traten zum Glück erst auf der Rückfahrt ein, so dass alle rechtzeitig die Sparkassen Arena erreichten. Nachdem sich das Team in der Stellprobe mit Halle und Parkett vertraut machte, blieb genug Zeit um sich auf den ersten Durchgang vorzubereiten. Vor dem Turnier der Lateinformationen tanzten die Standardformationen der Regionalliga ihre Platzierungen aus.

Der erste Durchgang sicherte dem Team den Einzug ins große Finale, wobei alle noch lange nicht mit ihren Leistungen zufrieden waren.

Hochmotiviert, auch durch die Ansprachen des Trainers, ertanzte sich das Team anschließend mit einem starken zweiten Durchgang die Wertungen 3,4,3,3,2 und erreichte erneut den dritten Platz!!!!

Lisa und Rick

Das 2. Turnier der Saison - Oldenburg

Am 16.02.2013 veranstaltete der TTC- Oldenburg das zweite Formationsturnier der Oberliga Nord Latein Gruppe B.

Schon am frühen Morgen machte sich das Team mit dem Bus von Hannover nach Oldenburg auf, um rechtzeitig die Umkleidekabinen vor der Stellprobe zu beziehen.

Kaum angekommen, wurde sich schon geschminkt, gebräunt und für die anstehende Stellprobe aufgeheizt.

Als die gut gelungene Stellprobe endete, begann kurz danach auch schon um 15h das Turnier, das von vielen begeisterten Tanzfreunden besucht wurde.

Die Vorrunde klappte reibungslos, was der Mannschaft auch ohne Zittern die Türen des ,,großen Finales’’ öffnete. Auch hier bewiesen sie eine souveräne Leistung, die mit voller Power und Kraft hervorgerufen wurde.

Der volle Einsatz der Mannschaft zeigte sich in dem Endergebnis: Einen verdienten dritten Platz konnte Hannover erreichen(wobei Buchholz sich Platz 1, Göttingen sich Platz 2 ertanzte)! Somit schaffte das Team es, sich um eine Platzierung zu verbessern im Vergleich zum letzten Turnier, was von dem Hannover- Fanblock mit kraftvollen Applaus und vielen Glückwünschen belohnt wurde. Das gesamte Team freut sich darüber und ist nun umso motivierter die nächsten Turniere zu meistern!

Michelle





Formation belegt den 4. Platz

Am Wochenende fand in Alfeld das erste der Turniere der diesjährigen Saison statt. 8 Formationen kämpften um einen Erfolg. Nach den Teilnehmern des TSK Buchholz C und des TSC Schwarz-Gold Göttingen A belegte die Formation A des TSC Schwarz-Silber Alfeld, die einen Heimvorteil hatte, den 3. Platz. Unsere Formation schaffte es den 4 Platz zu erobern – hierzu herzlichen Glückwunsch.