Inklusive Equality-Lateinformation 

"Hips'n Wheels"

Aktuelles: Es können noch 4-6 geübte Tänzer/innen aufgenommen werden.

Die Inklusive Equality Lateinformation "Hips'n Wheels" besteht seit Januar 2017 und trat bereits im selben Jahr bei den European Championships im "Showdance" in Berlin an. Diese in Hannover einmalige Formation setzt sich aus drei Säulen zusammen:

 

  • Lateinformation: 4 oder mehr Paare tanzen gleichzeitig zu einer eigens zusammengestellten Musik. Die Choreographie enthält die 5 lateinamerikanischen Tänze - Samba, Cha Cha Cha, Rumba, Paso Doble und Jive sowie Show-Elemente und dauert ca. 7 Minuten. 
     
  • Equality: Bei "Hips'n Wheels" handelt es sich (aktuell) um eine reine Frauenformation. Es wird also gleichgeschlechtlich und gleichberechtigt mit Führungswechseln getanzt. Männerpaare sind aber auch herzlich willkommen! 
     
  • Inklusiv: Die Rollstuhltänzerinnen haben keine Sonderrolle, sondern tanzen mit ihren "Fußgängerinnen" alle Figuren in der gleichen Ausführung. Dafür wurde die Choreographie im Hinblick auf die mögliche Tanzbarkeit der Figuren zusammengestellt.
Rumba-Ende bei der TKH-Show am 17.02.2018

Aktuell besteht die Inklusive Equality-Lateinformation aus 14 Tänzerinnen zwischen 21 und 67 Jahren.

Trainiert wird zurzeit für den Auftritt bei Move Your Town in Hannover und die Deutsche Meisterschaft der Frauen- und Männerpaare an Pfingsten in Köln.

 

Dabei freut sich das Team stets über Zuwachs durch bereits erfahrene (Latein-)Tänzer/innen, die Lust auf eine bunte Truppe und eine neue Herausforderung haben!

 

Die inklusive Equality-Lateinformation ist ein Angebot des TKH in Kooperation mit TanzArt e.V. und wird gefördert von der Landeshauptstadt Hannover.

Trainerin:

Sigrid Dorschky

Trainingszeiten:

1x pro Monat Samstags, 10:30-14:30 Uhr 

2x pro Monat Sonntags, 15:30-17:30 Uhr 

(siehe Trainingsplan)

Trainingsort:

Saal 1 im TKH-Bewegungszentrum 

(Maschstraße 16, 30169 Hannover)

Kontakt:

tanz@dorschky.de